HERBST

Ein Prost auf all Schwimmer und Nicht-Schwimmer

So langsam geht der Sommer hin
Ins Schwimmmbad geht kaum einer ‚rin
Das Wasser wird ein wenig kälter,
die tapfren Schwimmer immer selt’ner.
Man zeigt nicht mehr der Jugend Mut,
denn Kälte tut uns gar nicht gut.

Man kann sich zwar von Innen wärmen
Mit Alkohol in den Gedärmen
Dem Schnäpschen, das in unserm Magen
Sorgt für ein inn’res Wohlbehagen.
Doch denk dran, wenn wir einen heben:
Halt Mass – und tu gesünder Leben!!

Na, denn Prost!