Tiere als Therapie – immer öfter liest und hört man davon. Tiere haben eine beruhigende Auswirkung auf Menschen. Erinnerungen kommen aus der Kindheit auf, als wir Fido, Snowy oder Piepmatz als Haustier und besten Freund hatten und oft in unser Vertrauen gezogen haben. Wir haben eine besondere Verbindung zu Tieren und dies haben wir ins Heim gebracht. In unserem Johanniter Garten hüpfen nun 3 kleine Hasen und täglich werden zwei zahme Nymphensittiche gebracht.

Die Reaktion der Einwohner ist bemerkenswert! Viele Einwohner suchen die Nähe unserer tierischen Mitbewohner. Enkelkinder besuchen regelmäßig die Hasen und spielen mit ihnen.

Das Hüpfen, Flattern, Zwitschern und Lachen im Heim bringt eine fröhliche Atmosphäre mit sich.

Was wird wohl noch dazukommen? Wer weiß, aber es wird bestimmt aufregend sein!