lrmela Blaich feiert ihren 90. Geburtstag

Wenn man 90 Jahre alt geworden ist, alle 5 Sinne noch brauchen kann, selbstständig gehen – und noch Autofahren kann, so ist es ein Grund, dem lieben Herrgott dankbar zu sein mit Familie und guten Freunden zu feiern! Das habe ich dann am 31. Juli auch getan. Meine beiden Töchter hatten ein nettes Programm zusammengestellt für meine 50 Gäste. Walter Schwär (mein Neffe) hielt eine Ansprache, in der er uns eine astronomische Zahl ausgerechnet hat – mit der Anzahl der Tage, Stunden und Minuten, die ich nun hinter mir habe. Meine beiden Töchter boten Duetts mit Altflöte und Geige an, der eine Enkel besorgte die Getränke, der andere Enkel hielt eine kurze Ansprache.

Lichtbilder aus meiner Vergangenheit wurden gezeigt, ein Loblied mit Panflöte und Mundharmonikabegleitung gesungen und ein Dankgebet gesprochen.

Und dann kam das Essen. Unsere Feedem-Küche hatte mal wieder die feinsten Leckerbissen, Torte, Kaffee und Tee vorbereitet, es war ein leckerer Schmaus! Der Tisch war festlich geschmückt.

Statt Geschenke hatte ich um eine Spende für einen nötigen Artikel im Heim gebeten, dabei kamen R4000 zusammen. Dafür erhält unsere Krankenstation eine langersehnte Waschmaschine, und für den Tagesraum, der gerade vergrößert wird, bleibt noch ein kleiner Rest.