Der berühmte Maler Namibias Joachim Voigts hat sogar eine Geschichte in Versform auf das Perlhuhn geschrieben. Die Geschichte fängt so an.

Ein Perlhuhn durch das Feld spaziert,
fein aufgeputzt, das Kleid geziert.
Es denkt bei sich: “Ich bin so schön,
Ich möcht mich gern mal besehen,
den Perlenschmuck auf Brust und Flügel
Möcht ich beschauen im Wasserspiegel.
‘Am Wasser steht’s auf einem Stein, 
es neigt den Kopf, es hebt ein Bein,
bewundert voller Eitelkeit
im Spiegelbild sein Perlenkleid.

Zur Freude aller in Gardens haben unsere Perlhühner Nachwusch bekommen.

Das Perlhuhn kommt ursprünglich nur in Afrika südlich der Sahara bis zum St Johannis Gardens vor. Heute sind sie auch in anderen Regionen der Erde heimisch geworden.

Unsere Perlhühner sind Helmperlhühner und sie gewöhnen sich leicht an den Menschen. Da sie alles fressen „betteln “ sie gerne für Futter.

Wir sollten sie aber nicht füttern, lockt das Futter auch andere ungewollte Esser an.

Zurzeit erscheinen sie gegen Abend mit Nigel und Susi, so haben wir 2 der Kleinen getauft, in meinem Blumenbeet, um ein Sandbad zu nehmen. Dabei machen sie eine Kuhle zwischen den Pflanzen. Ich dulde sie aber und freue mich immer auf die Gutenachtgeschichte, die sie uns jeden Abend mit ihren lauten Rufen erzählen.

Der griechische Name für die Perlhühner ist Meleagris. Dieser Name leitet sich von dem griechischen Sagenhelden Meleagros ab. Nach dessen Tod wurden seine Schwestern in Perlhühner verwandelt. Die Punkte auf dem Federkleid sind die Tränen, die sie aus Trauer um den verstorbenen Bruder weinten.

Vera Prenzlow